Dienstag, 22. Juli 2014

Blogempfehlung | Gewinnspielempfehlung

Hallo Welt!

Falls ihr genauso gerne andere Blogs lest wie ich und euch immer über neue Produkte und vor allem Gewinnspiele freut, kann ich euch heute den Bloggergeburtstag von ekiem empfehlen. Der ist zwar erst in einer Woche, aber schon jetzt gibt es täglich tolle Sachen zu gewinnen.

Heute habt ihr zum Beispiel die Möglichkeit auf ein tolles Produktpaket von Cien. Das ist die Eigenmarke von Lidl. Hier schreibt ekiem etwas zu dem Lidl-Event in Hamburg und ihr könnt schonmal erste Eindrücke zu den Produkten gewinnen.

http://www.ekiem.de/2014/07/giveaway-day2-cien-beautypaket.html?showComment=1406043062079#c5787683903125884832

Wenn ihr gerne mitmachen wollt, klickt auf das Bild (stammt von ekiem.de) und dann wünsche ich euchviel Glück! :)

Montag, 21. Juli 2014

Rezept | Quinoa


Ich weiß, ich habe mich länger nicht gemeldet, ich hoffe, bald wird sich das ändern. Nichtsdestotrotz gibt es jetzt mal ein veganes Rezept, für alle die, die sowas gerne mal ausprobieren möchten. Ich selbst bin weder Veganerin noch Vegetarierin, aber finde mein Essen vielfältig am Besten, weshalb ich gerne und viel ausprobiere - eben auch mal mit Tofu beispielsweise oder auch Quinoa. Wer letzeres noch nie gegessen hat - es erinnert an Couscous und ist getreideähnlich, aber dabei glutenfrei.

Ihr braucht:

Quinoa
Tofu
Paprika
Lauch
Zwiebeln
Dosentomaten
Gemüsebrühe
Basilikum
Thymian
Salz, Pfeffer

Als erstes habe ich den Todu gewürfelt und angebraten mit Sojasoße und Salz und Pfeffer. Was auch ganz lecker ist, ist das Karamelisieren von Tofu, also mit Zucker anschwitzen. Das schmeckt mit sonst herzhaften Zutaten super. Dann lasst ihr den Tofu auf Küchenpapier abtropfen.

Ihr spült den Quinoa gut ab und lasst auch ihn abtropfen.

Dann schneidet ihr Paprika, Lauch und Zwiebeln klein und könnt ganz nach Geschmack auch andere Sachen wie Zucchini oder eine handvoll Spinat etc. hinzufügen.



Das Gemüse wird dann angebraten und hinterher kommt die Gemühsebrühe, der Quinoa und die Dosentomaten hinzu und das Ganze köchelt jetzt, bis der Quinoa schön gequollen ist. Dann wird der Tofu untergemischt und mit Salz, Pfeffer und Basilikum und Thymian abgeschmeckt.


Und voilá! Ein leckeres veganes Essen :)

Montag, 23. Juni 2014

Oh nein ... Sale


Hallo Leute!

Ja wer kennt das nicht...eigentlich will man nichts kaufen und dann kommt der Sale und so viele schöne Möglichkeiten. Da ich aber momentan kein Geld dafür habe, konnte oder musste ich bisher widerstehen. Auch wenn die Kleider zuckersüß sind und ich gerne Kleidr trage, muss ich momentan darauf verzichten. Dennoch will ich euch nicht vorenthalten, was es momentan schönes gibt.

Außerdem ist ja bald wieder Hochzeitssaison. Dieses Jahr bin ich auch auf einer und suche deshalb immer nach schönen, luftigen, edlen Kleidern. Bei Mango gibts momentan nicht nur Kleider, sondern auch Clutches im Sale - wer also noch ein passendes Outfit sucht, sollte zuschlagen.

 1 | 2 | 3

Ich möchte mir unbedingt noch ein schönes Maxikleid für den Sommer zulegen. Ich habe mich total in das in der Mitte verliebt. Allerdings war es schnell in meiner Größe vergriffen. Und als es das dann wieder gab, kamen ständig Fehlermeldungen, wenn ich es in den Warenkorb packen wollte. Naja, vielleicht werden ich ja im Laden fündig...


 1 | 2 | 3

Nun genug von mir, ich schaue jetzt weiter Fußball. Bin mal gespannt, wie es ausgeht, immerhin gab es schon viele Überraschungen bei der WM bisher.

Rezept | Selbstgemachte Burger




Hallo Leute! 

Heute gibt's ein Rezept für selbstgemacht Burger... eigentlich ganz simpel. 

Ihr braucht:

Burgerbrötchen
Tomaten
Saure Gurken
Hackfleisch
Zwiebeln
Käse
Salat
Senf/Ketchup/Majo/Remoulade

Ihr formt aus dem Hackfleisch schöne Burgerpatties und haut die in die Pfanne. Währenddessen könnt ihr die Burgerbrötchen auf dem Toaster (mit Hilfe dieser Stäbe, auf die man Brötchen legen kann) toasten. Das Gemüse schnippelt ihr in Scheiben und den Salat waschen und in einigermaßen passende Stücke reißen oder schneiden. Wenn die Hackfleischpatties fertig sind, Pfanne aus und Käsescheiben drauf legen, damit dieser leicht zerfließt. Und dann gehts los. Ihr schmiert euch Soßen aufs Brötchen, packt Fleisch, Tomaten, Salat und saure Gurken sowie Zwiebeln drauf und freut euch über leckere selbstgemachte Burger, die viel länger satt halten als die von bekannten Fastfoodketten.

Samstag, 21. Juni 2014

Rezept | Tassenkuchen

Hallo Welt!

Heute gibt's für die Schleckermäuler unter euch ein superschnelles Rezept für einen leckeren Schokokuchen. Und dieser entsteht in einer Tasse in der Mikrowelle. 

Ihr braucht:

3 EL Schokoraspeln
1 EL Kakaopulver
4 EL Mehl
1 Ei
3 EL Zucker
3 EL Milch
3 EL Öl




Ihr packt alle trockenen Zutaten zusammen und vermischt diese. Dann kommt das Ei und die Milch und ihr verquirlt das Ganze gut mit einer Gabel und zwar schon in der Tasse (wenig Abwasch habt ihr also auch noch ;))



Dann etwa 3 Minuten bei 1000 Watt in die Mikrowelle. Das kommt allerdings auch auf eure Mikrowelle an...am besten ihr bleibt dabei stehen und schaut zu, wie der Teig in der Tasse nach oben türmt. Ist interessant anzuschauen :)

Voilá: fertig ist der Tassenkuchen. Zubereitet und "gebacken" in 10 Minuten. Jetzt das Ganze schön warm mit Eis servieren oder gerne auch kalt essen. Schmeckt dazu auch noch wie normaler Kuchen. Die Konsistenz ist etwas "schwerer" und nicht ganz so fluffig, aber schmeckt dennoch ;)




Donnerstag, 19. Juni 2014

Rezept | Gemüsepfanne

Hallo Welt :)

Heute gibts ein Rezept für eine einfache, schnelle, leckere und kombinierfreudige Gemüsepfanne.


Ihr braucht:

Zucchini
Paprika
Kirschtomaten
Thymian
Rosmarin
Oregano
Feta

Ihr schnibbelt alles und schmeißt es zusammen in die Pfanne - einfach aber effektiv. Durch die Gewürze schmeckt das Ganze superlecker und Feta passt ja auch zu so vielem. 

Ich hatte irgendwie keinen Feta mehr und habe ein bisschen Hüttenkäse darauf platziert und einen Wrap (also so eine Teigtasche) etwas länger gebacken, sodass er hart geworden ist und ich ihn zerkrümeln konnte. Lecker wars ;) Finde sowas ganz nett, wenn es beispielsweise sehr heiß ist und mein Hunger sehr begrenzt, dann esse ich noch mehr Salat und Gemüse als sonst.






Donnerstag, 12. Juni 2014

Review Zamaro | Teil 2

Hallo Leute!

Ich habe nun die Mail erhalten zwecks eines Kleidungsstücks, was nicht eingestellt worden ist. Die Punkte werden mir wohl bald gutgeschrieben.

Jetzt aber zum zweiten Teil meiner Zamaro Review. Im letzten Teil habe ich euch ja erzählt, wie das Einschicken und die Punktevergabe funktioniert hat. Ich habe direkt letzte Woche Freitag bestellt und möchte meine Erfahrungen mit euch teilen.

Wenn ihr einmal die Punkte habt, gehts los. Momentan gibt es auf Zamaro nur Damenbekleidung in den üblichen Kategorien wie auch bei anderen Stores. Was nicht verkauft wird, ist Unterwäsche bzw. Schlafsachen, der Rest ist abgedeckt. Zum Katalog ist zu sagen, dass dieser sehr spärlich mit Informationen umgeht. Filtern kann man nach Farbe, Marke und Größe. Das ist allerdings bis auf die Farbe eher wenig nützlich. Die Größen sind ja von der Kleidung übernommen und mal ist das 38, mal eine M, mal eine 36/38, mal Onesize...sicher ist das auch bei anderen Shops so - ihr müsst euch dann entweder durch alles durchwuseln oder nach und nach eure möglichen Größen abarbeiten. Ihr könnt demnach auch nicht nach Unterkategorien suchen (Kleid ist Kleid, nichts mit Maxi, Midi, Mini oder so). Momentan mag das noch gehen, da ich denke, dass Zamaro noch nicht so bekannt ist, aber wenn da noch mehr Sachen landen, ist es schwierig, da genau das zu finden, was man sucht. Aber am Ende ist es ja eh so, dass man dann doch was komplett anderes bestellt :D (geht das euch wenigstens auch so?). Nach Marken könnt ihr natürlich auch suchen, allerdings sind ja nicht in allen Kategorien jeweils immer eure Wunschmarken dabei. Aber das ist ja klar. An dieser Stelle fände ich eine Sortierfunktion nach Punkten prima...schließlich hat man nicht unendnlich und wieso dann durch die 500 Punkte teuren Markenklamotten klicken ;)

Habt ihr das Produkt eurer Wahl gefunden, müsst ihr euch mit der Marke und und der Größe zufrieden geben. Weitere Maße gibt es nicht und auch Materialangaben bleiben euch verschwiegen. Das ist gerade bei Hosen oder auch bei Taschen (man hat ja keine Referenzgegestädne im Bild) natürlich schwierig. Aber gerade Hosen bestellen ist bei mir im Internet sowieso kaum möglich. Außerdem findet ihr eine Sterneübersicht (entweder haben einfach die Nutzer geratet, welches Teil ihnen gut gefällt oder Zamaro bewertet hier die Qualität - ich weiß es leider nicht).

Dann packt ihr das Ganze in euren Einkaufswagen. Und - ach wie schön entspannend - das Teil bleibt da und wird nicht mehr im Katalog angezeigt! Also nicht wundern, der Artikel ist also erstmal für euch reserviert. Kein stressiges Wagen packen wie bei H&M und Bangen und Hoffen, dass noch etwas da ist, wenn man den Button drückt.

Ich habe erstmal für 215 Punkte eingekauft - allerdings kommen dazu noch Gebühren. 2,90€ Packgebühren pro Artikel und Versandkosten von 4,90€. Nun denkt ihr euch vielleicht "nanu, ich wollte doch nur tauschen und nichts kaufen". Allerdings übernimmt Zamaro ja das Fotografieren, Einstellen und Versenden der Artikel. Also eigentlich ein fairer Preis. Zamaro ist also eher was für Leute, die sich von dem Geld eh neue Klamotten kaufen würden, es aber günstiger möchten und dabei noch alte Sachen los haben wollen. Versand zahlt man ja eh (wäre bei Kleiderkreisel beim Tauschen genauso) und die 2,90€ sind verschmerzbar!

 Ich habe also bestellt: Tom Tailor Parka 65 Punkte | Ann Christine Parka 80 Punkte | Only Jeansrock 60 Punkte | Tom Tailor Shirt 60 Punkte

Ihr fragt euch jetzt vielleicht: was bei der Hitze Mäntel bestellen? Naja ich war schon im Winterschlussverkauf auf der Suche nach etwas günstigen. Und mir haben diese zwei Exemplare ebsoders gut gefallen. Und günstig ist es auch...ein paar eingetauschte Artikel + 5,80€ für zwei Parkas finde ich ein super Schnäppchen. Hier erstmal die Teile:


 



Die Sachen hatten einen super Zustand, sahen aus wie neu und ich konnte keine Mängel, unangenehme Gerüche oder sonstiges feststellen. Der Versand ging so schnell wie üblich (Freitag bestellt, Mittwoch da | Feiertag inklusive!).Laut Zamaro habt ihr auch Rückgaberecht, aber das brauch ich ja nicht und habe ich deswegen auch nicht getestet .

Ich bin also sehr positiv überrascht von dem ganzen Prozess. Sobald ihr bestellt habt, seht ihr auch eine Übersicht in eurem Konto mit den Punktekosten, Gebühren, Bestelldatum und demjenigen von dem die Artikel kommen (bei mir war das 3x Zamaro und 1x ein Name...weiß jetzt nicht, woher die Zamaro Artikel kommen, aber sie sind ja super ;)).

In meinem Fall habe ich ungefähr 12-13 Artikel gegen 4 getauscht, aber meine Sachen waren vorwiegend Oberteile und dafür habe ich jetzt 2 Mäntel, einen Rock und ein Oberteil und sogar noch Punkte übrig. Klingt also fair.

Besonders lohnen würde es sich wohl für Leute, die viel eintauschen, um sich ein Markenteil zu ergattern. Angenommen ihr kauft oder tauscht etwas für 500 - 1000 Punkte und zahlt nur einmal 2,90€  und habt dann einen Versace, Joop, Hugo Boss, etc. Blazer, den man sich so wohl nicht kaufen würde, aber vielleicht durchaus bereit wäre, Klamotten dafür herzugeben. Ich finde sowieso Konzepte mit Tausch sehr gut. Warum sollte nicht jemand Freude an meinen neuen Sachen haben, die ich sinnlos gekauft und nie getragen habe? Wegschmeißen muss man es nicht, dafür ist es zu schade, also bekommt es jemand anderes.

Fazit

Ich bin positiv von Zamaro überrascht. Leider kriegt man vorneweg nicht zuviele Informationen ohne sich anzumelden und Sachen einzuschicken. Auch im Katalog kann die Suche etwas dauern. Dafür seid ihr eure Sachen los, habt keinen Stress, zahlt keinen Versand fürs Einschicken (ab 10 Artikeln) und müsst auch keine Fotos machen.

Empfehlen würde ich es vor allem für Leute, die kein Geld verdienen wohlen, sich eh andere Sachen dafür holen möchten und die gerne in einem breiten Angebot stöbern und vor allem keine Lust auf die Arbeit mit Fotos machen, Einstellen und Warten auf Käufer haben ;)

Ein kleines Minus gibts dafür, dass ich die Punkte für einen Artikel erst auf Nachfrage bekommen habe. Der Service ist aber gut und ihr solltet selbst darauf achten, was ihr eingeschickt habt und ob das auch online alles auftaucht - da müsst ihr einfach hinterhersein! Einige werden wohl auch die 2,90€ als Minuspunkt ansehen, aber irgendwie muss sich Zamaro ja auch finanzieren, von daher finde ich den Preis ok.